Das richtige Alter für das erste Handy? - Informationen & Meinungen



Das richtige Alter für das erste Handy?

Es nicht lange her, da waren Grundschüler mit einem eigenen Handy noch undenkbar. Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren hatten einfach kein Mobiltelefon und das früheste Einstiegsalter waren 11, 12 Jahre. Doch nun da Handys fest zum Alltag gehören, möchten immer mehr Eltern ihrem Kind schon früher ein Handy an die Hand geben. Davon erhoffen sich Väter und Mütter ein Plus an Sicherheit. Schon mit der Einschulung beginnen viele Kinder gelegentlich alleine unterwegs zu sein. Die Zeit der rundum Betreuung ist vorbei. Auf dem Schulweg, bei Treffen mit Freunden oder auf dem Weg zum Sport sind sie alleine unterwegs. Mit einem Kinderhandy können sie auch dann in Verbindung mit zu Hause stehen und haben Mama und Papa immer in Rufweite. So können die Eltern ihren Nachwuchs einfach anrufen, wenn sie sich ohne Handy Sorgen machen und warten müssen. Sicherlich kennen alle Eltern die Situationen in denen man zu Hause wartet, wenn sich das Kind mal wieder verspätet hat. Hier hilft ein eigenes Handy für das Kind ein sichereres Gefühl zu haben.

Bei der Auswahl des richtigen Mobiltelefons und Tarifs sollten Eltern einige wichtige Punkte beachten. Denn es gibt wichtige Unterschiede in den Anforderungen, die Eltern und Kinder an ein Handy haben und den Anforderungen, die erwachsene Kunden an ein Handy haben. Zum einen müssen Eltern eine monatliche Kostengrenze für das mobile telefonieren ihres Kind festlegen können. Denn niemand möchte am Monatsende eine böse Überraschung erleben, weil die Rechnung aus dem Ruder läuft. Genauso bedeutsam ist der Schutz vor Kostenfallen im Mobilfunk. Denn gerade Kinder sind das Ziel der Werbung von Klingelton-Anbietern und anderen Geschäftemachern. Davor ist man nur sicher, wenn Dienste wie Premium-SMS und teuren Hotlines komplett gesperrt sind. Zweitens sollte ein Kinderhandy einfach zu bedienen sein. Gerade auch in Situationen mit hohem Stresslevel sollte ein Kind in der Lage sein, schnell und sicher seine Eltern erreichen zu können. Dadurch wird sichergestellt, dass das Handy auch wirklich hilft, wenn es darauf ankommt. Drittens sollte man sich mit dem Thema Gewaltbilder und –videos auseinander setzen. Leider ist heutzutage der Austausch von jugendgefährdenden Bildern und Videos auf den Schulhöfen per Bluetooth oder Infrarot Schnittstelle von Handy zu Handy ein Massenphänomen. Hiervor sollte ein für Kinder geeignetes Handy Schutz bieten. Am einfachsten, in dem diese Schnittstellen gesperrt sind. Dieser Schutz verhindert, dass solche Bilder auf dem neuen Handy des Nachwuchses landen.

Wenn diese Punkte beachten werden, steht dem verantwortungsvollen Einstieg in die Welt des mobilen Telefonierens nichts entgegen. Auf einigen Webseiten wie Kinderhandy-Vergleich oder Handysektor finden Sie weitere Tipps und einen guten Überblick, über die kindgerechten Angebote.

Ähnliche Themen:
, ,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.