Die Zukunft der Festplatte - Informationen & Meinungen



Die Zukunft der Festplatte

Wenn Sie einen Blick in die Zukunft der Festplatte werfen wollen, dann kramen Sie doch mal in Ihrer Hosentasche. Finden Sie dort Ihren USB-Stick, halten Sie auch ein Abbild der Harddisc von Morgen in den Händen. Denn diese werden bald so etwas sein wie ein bisschen größere USB-Sticks: Flash-Speicher ohne bewegliche Teile. Schon jetzt gibt es die ersten sogenannten Solid State Discs – die natürlich etwas komplizierter aufgebaut sind als herkömmliche USB-Sticks.

Die neuartigen Speicher sind schnell, aufgrund fehlender beweglicher Teile lautlos, energiesparend, kälteunempfindlich – und schockresistent. Während schon ein kleiner Sturz eine herkömmliche Festplatte ins Jenseits befördern kann, nehmen SSDs dies klaglos hin. Kein Wunder, dass sich zuallererst das Militär für die robusten Platten interessierte – und dass die ersten frei erhältlichen Platten hauptsächlich in Laptops für den Außendienst stecken.

Leider werden solche Mobile-Computer durch das neuartige Extra auch extrem teuer – während bei normalen Festplatten der Preis pro GByte bei etwa 25 Cent liegt, zahlt man heute rund 17 bis 18 Euro pro GByte SSD-Speicher. Bei derzeit zumeist aktuellen Größen von 32 oder 64 GByte kann man auch nicht sonderlich viel Daten unterbringen. Die Entwicklung wird aber den gleichen Weg nehmen, wie bei jeder Speicherart: Kapazität und Produktionszahlen nehmen zu – und die Preise fallen. Statt nur Soldaten und Business-People werden in absehbarer Zeit auch normale PC-Nutzer mit den neuartigen Festplatten arbeiten. Allerdings gehen Experten davon aus, dass sich zunächst die bereits erwähnten Hybrid-Festplatten (S125) durchsetzen werden, die eine klassische Festplatte mit einem Flash- Speicher kombinieren. Aber erst, wenn Windows Vista die Möglichkeiten solcher Platten wirklich nutzen kann.

Das Ende der klassischen Festplatte ist mit dem Siegeszug der SSD aber noch lange nicht besiegelt. Die immer günstiger werdenden und immer mehr Daten lagernden mechanischen Festplatten werden als Massenspeicher im wahrsten Sinne des Wortes dienen und alle langfristig aufzubewahrenden Daten aufnehmen. Gebootet wird hingegen von der SSD. Dies würde einen lange gehegten Traum wahr machen: Ein Windows, das innerhalb von Sekunden startet.

Ähnliche Themen:
, ,


Kommentarfunktion ist deaktiviert