DSL Komplettpakete als preiswertes Pauschalangebot - Informationen & Meinungen



DSL Komplettpakete als preiswertes Pauschalangebot

Breitbandige Internetanschlüsse werden immer beliebter. Die mit grossem Abstand dominierende Technologie ist dabei DSL (Digital Subscriber Line). Ende des Jahres 2007 stieg der Anzahl der DSL Anschlüsse auf 18,6 Millionen an. Gleichzeitig etablierten sich höhere Anschlussgeschwindigkeiten, so dass sich der DSL 2000 Anschluss als untere Geschwindigkeitsgrenze etablierte. Nach oben bieten ADSL Anschlüsse Geschwindigkeiten von bis zu 6 Mbit/s, mit ADSL2+ können sogar 16.000 Kbit/s im Download erreicht werden.

Die Uploadraten sind bei asymmetrischen DSL Anschlüssen deutlich geringer und erreichen Werte von bis zu 1 Mbit/s. Mit der Einführung der neuen VDSL (Very High Speed Digital Subsriber Line) Technologie, welche interessierten Kunden bislang ausschliesslich von der deutschen Telekom bereit gestellt werden kann, können aktuell Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s im Downstream ermöglicht werden. Der Upload bei VDSL erreicht Werte von bis zu 10 Mbit/s und ist damit 10 mal so schnell wie ein herkömmlicher ADSL2+ Anschluss.

Neben steigenden Bandbreiten ist auch der Trend zur Flatrate und DSL Komplett Paketen unverkennbar. Wurden früher Telefonanschluss, DSL Anschluss und die dazu passenden Tarife fürs Telefonieren und Surfen im Internet separat vermarktet, so bieten heute so gut wie alle grossen Provider DSL Komplettpakete an. Diese Komplettangebote bieten DSL- und Telefonanschluss sowie meist auch passende Flatrates für Gespräche ins deutsche Festnetz und Surfen im Internet für ein pauschales monatliches Entgelt. Tickende Gebührenuhren gehören damit der Vergangenheit an. Ausserdem werden DSL Komplettpakete in der Regel günstiger angeboten als bei Buchung der entsprechenden Einzelposten.

Bevor sich potentielle Kunden allerdings für ein DSL Komplettpaket eines Providers wie 1&1, Freenet, Arcor oder Tele2 entscheiden können, steht die Frage ob DSL am eigenen Wohnort überhaupt verfügbar ist. Dazu bieten die DSL Anbieter auf ihren Internetseiten in der Regel einen unverbindlichen DSL Verfügbarkeitscheck an. Hierbei kann die DSL Verfügbarkeit innerhalb weniger Augenblicke anhand von Vorwahl und Telefonnummer oder anhand der eigenen Adresse bzw. Postleihzahl geprüft werden. Bei positivem Prüfungsergebnis zeigen die Anbieter meist direkt die verfügbaren Anschlussvarianten und Tarife auf, welche sich anschließend bestellen lassen. Falls der Verfügbarkeitstest bei einem Anbieter negativ ausfallen sollte, lohnt sich in jedem Fall ein Blick auf die Internetseiten alternativer DSL Provider, da die mit DSL versorgten Gebiete teilweise von Anbieter zu Anbieter abweichen.

Ähnliche Themen:
, , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.