GPS Navigation - Informationen & Meinungen



GPS Navigation

Einleitung:
Die Satellitentechnik hat sich rasant entwickelt, seit der erste Satellit 1957 (Sputnik, damalige UDSSR) ins All befördert wurde. Inbesondere gilt dies auch für Aufklärungssatelliten. So hat sich die Auflösung der Bilder von Aufklärungssatelliten seit 1972 von 80 Meter (Sallit Landsat) bis heute auf 1 Meter (Satellit IKONOS) verbessert. Die Auflösung von 1 Meter bedeutet, dass ein Gegenstand mit den Maßen 1×1 Meter als ein Pixel dargestellt wird.
Zukunft:
Im folgenden wird präziser auf die sog. GPS-Navigation eingegangen werden. Erwähnt werden sollte aber, dass das ab 2008 betriebsbereite GALILEO Navigationssystem lediglich das europäische Pendant des amerikanischen GPS darstellt und interoperabel ausgelegt sein wird. Man kann also beruhigt noch ein GPS Navigationsgerät kaufen.

Was ist GPS und wo kommt es her:
Unter GPS - Global Positioning System - versteht man zunächst jedes satellitengestützte Navigationssystem. Spricht man heute jedoch von GPS Navigation, so meint man in der Regel das NAVSTAR GPS der US Army.
Offiziel läuft dieses System beim US Verteidigungsministerium unter dem Namen: Navigational Satellite Timing and Ranging - Global Positioning System“ (NAVSTAR-GPS). Am 17. Juli 1995 wurde es offiziell in Betrieb genommen.

Ortung:
Ingesamt ziehen mindestens 24 Satelliten ihre Kreise um die Erde und melden ständig ihren Position. Das jeweilge System zur GPS NAvigation (z.B. der PDA im Auto) braucht wenigstens Kontakt zu vier dieser kleinen Technikwunder und kann aus diesen Daten dann, seine genaue Position berechnen. Vereinfacht ausgedrückt, ist die GPS Navigation eine Schnittstellenberechnung.

Leistungsspektrum:
Die Zeiten, in den Navigationssysteme lediglich den absoluten Fahrzeug-Topmodellen vorbehalten waren sind vorbei. Bewundernde und ungläubige Blicke ziehen die “kleinen Helfer” schon lange nicht mehr auf sich. Die GPS Navigation in all ihren Anwendungsmöglichkeiten hat sich längst etabliert und findet eine breite Verwendung in allen Lebenslagen.
Nach wie vor wird das GPS vom Amerikanischen Miltiär zur Positionsbestimmung unterschiedlichster Lokalitäten genutzt. Im weltlichen Alltag, steht die KFZ-Navigation an erster Stelle. Aber auch die Navigation in der Seefahrt, Luftfahrt, zur Orientierung im Outdoor-Bereich, im Vermessungswesen und in der Landwirtschaft sind längst nicht alle Anwendungen, die GPS Navigation leisten kann.

GPS Navigation im Alltag:
Unleserliche Straßennamen, verzweigte Abbiegungen, Kreuzungen ohne Ende und vierspurige Kreisel - das Autofahren ist auch nicht mehr mal das entspannte Reisen, dass es mal war. Ca. 50% der benötigten Konzentration gehen dadurch verloren, dass man sich Gedanken über seinen Standort und den nächsten Fahrrichtungswechsel machen muss. Anders sieht es da aus, wenn man eines der mannigfaltigen Navigationssysteme sein Eigen nennen darf. Unkomplizierte Eingabe des Fahrtziels und dann darf man sich getrost auf die teilweise erotisch anmutende weibliche Stimme verlassen, die einen souverän und unkompliziert an das gewünschte Ziel bringt.
Die Systeme unterscheiden sich in Ihrer optischen Aufmachung, technischen Finessen und sonstigen Features. Die Preisspanne der GPS Empfänger reicht von 200 Euro für das Baumarktmodell, bis hin zu 500 Euro für das High-End Navi vom einschlägigen Elektrohandel.
Man darf sich hier jedoch nicht täuschen lassen und sollte den eigentlichen Nutzem im Auge behalten. Ans Ziel bringen einen alle Systeme und ob das den Preis erhöhende TMC (Traffic Management Control) und einen Speicherkarte mit der implementierten Weltkarte wirklich nötig sind, bleibt einem selbst überlassen:”Sie haben ihr Ziel erreicht.”

Ähnliche Themen:


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.