Herrenuhren - Informationen & Meinungen



Herrenuhren

Sie sind zwar ein beliebtes Geschenk zu unterschiedlichen Anlässen, doch die Auswahl einer geeigneten Herrenuhr ist fast so schwer wie den passenden Schmuck für eine Frau zu finden. Das beginnt schon beim Äußeren der Uhr. Es muss optisch zum Typ des Mannes passen. Einem sportlichen Mann stehen eher robuste Uhrengehäuse und breitere Armbänder. Einem eher eleganten Typ kommen feinere Ausführungen einer Herrenuhr mit schmalen Armbändern aber näher. Natürlich ist es immer auch eine Frage des eigenen Geschmacks, was dem Herrn gefällt - oder der Frau, die die Uhr an ihm sehen möchte und sie ihm schenkt.
Für die meisten Männer sind aber die Funktionen einer Herrenuhr das ausschlaggebende Kaufkriterium. Eigentlich sollte sie nämlich fast ein Computer für das Handgelenk sein. Inzwischen gibt es auch Modelle, die diesen Wünschen zwar noch nicht komplett entsprechen, ihnen aber näher kommen. Einige Uhren zeigen die Weltzeit und die aktuelle Tageszeit für einzelne Länder. Herrenuhren sind auch Stoppuhr und Wecker in einem. Sportler können sie schon fast als Ersatz für sonstige Messgeräte nutzen. Sie können zum Beispiel ihre gesamte Laufzeit messen oder bei Sprintstrecken die erreichte Zeit. Wer auf Reisen ist und seinen Wecker vergessen hat, kann auf seine Uhr setzen. Auch wer vielleicht nicht schlafen kann, weil er nicht in seinem heimischen Bett liegt, hat die Möglichkeit, die ganze Nacht über die Zeit zu erkennen. Die meisten Herrenuhren verfügen mittlerweile über das zuschaltbare Licht, dass sich nach einiger Zeit von selbst wieder ausschaltet. Ähnlich einem kleinen Taschencomputer oder neuerdings auch den Handys bietet moderne Herrenuhren eine Alarmfunktion, die ihren Träger zum Beispiel an Termine erinnert. Dazu kann das gewählte Datum eingegeben werden und die Uhr zeigt zum Beispiel durch Leucht- und/oder Akustiksignal an, dass ein Termin herangerückt ist.
Für den Outdoor Bereich gibt es spezielle Herrenuhren. Sie sind in der Lage, nicht nur die Zeit anzuzeigen, sondern zum Beispiel auch die Schrittzahl zu messen. So kann am Ende einer Wandertour die zurückgelegte Strecke in Kilometern und Metern erfasst werden. Für Wanderer bieten manche Uhren noch eine besondere Zusatzfunktion: den Kompass. Durch diese Fülle von integrierten Möglichkeiten bietet die moderne Herrenuhr ihrem Träger den Vorteil, dass er kaum andere Geräte zur Messung oder Bestimmung der Richtung mitführen muss. Wer also der Meinung ist, ein Multifunktionsgerät immer bei sich haben zu müssen, ist mit vielen Modellen der neuen Herrenuhren gut beraten.
Mit nur einem Modell kommt Mann aber heutzutage kaum aus. Auch wenn die Herrenuhr gut zu seinem Typ passt und in ihren Funktionen dem entspricht, was er sich vorstellt und anwenden kann, muss sie auch zum Anlass passen. Für den alltäglichen Gebrauch kommt es eher auf die persönlichen Vorstellungen und Vorlieben an. Jedoch wird kaum jemand an jedem Tag in der Woche eine relativ edle und filigrane Uhr tragen. Für viele sind solche Modelle nur an bestimmten Anlässen passend. Eine sportliche Uhr zum Smoking ist hingegen einfach unpassend und wirkt überhaupt nicht. Hier muss ein etwas eleganteres Modell her. Diese verfügen zwar meist über weniger umfangreiche Zusatzfunktionen, zeigen jedoch wenigstens die Zeit an. Und das ist doch eigentlich die Hauptsache bei einer Uhr.

Ähnliche Themen:
, , , , ,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.