Themen-Mix

Merhaba Türkiye!

2. August 2010

Die Türkei ist so reich an Geschichte und Kultur, wie kaum ein anderes Land. In den letzten Jahren hat es immer mehr als Reiseland an Beliebtheit gewonnen. Was allerdings nicht zuletzt daran liegt, dass eine gezielte Werbung gemacht wurde und hervorragende Infrastrukturen entstanden sind. Ganz besonders der Süden hat enorm aufgeholt, mit vier und fünf Sterne Hotels entlang den karibikartigen Traumstränden. Istanbul hingegen ist schon immer ein starker Anziehungspunkt gewesen, denn hier treffen Okzident und Orient aufeinander, leben miteinander und geben ein geradezu perfektes Paar. Hier steht eine katholische Kirche gleich neben einer Moschee,

Vorsorgevollmacht - Frühzeitige Regelung für den Ernstfall

29. Juli 2010

Mit der Vorsorgevollmacht bevollmächtigt eine Person eine andere Person für den Fall einer Notsituation oder für definierte Aufgaben seine Interessen zu vertreten. Der Bevollmächtigte wird zum Vertreter im Willen, dies bedeutet er entscheidet für den nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgeber. Dieses Vorgehen setzt ein absolutes Vertrauen in die Person des Bevollmächtigten voraus und sollte daher nicht leichtfertig und ohne Überlegung angewandt werden.

Rollcontainer – mobiler Stauraum im Büro

29. Juli 2010

Ein Rollcontainer ist ein kleiner Schrank, welcher mithilfe seiner Rollen ohne Schwierigkeiten dorthin bewegt werden kann, wo er gerade gebraucht wird. Aufgrund der geringen Höhe stehen Rollcontainer oft unter dem Schreibtisch oder seitlich davon, so dass sie sich vom Schreibtischstuhl aus gut erreichen lassen. Freistehend, können sie dazu genutzt werden, beispielsweise Ablagekörbe oder auch einen Drucker darauf unterzubringen. Sie tragen dazu bei, die Arbeitsabläufe zu vereinfachen, da in ihren Schubladen oder Fächern Unterlagen übersichtlich aufbewahrt werden können. Dieses schafft Platz auf dem Schreibtisch, was der Bearbeitung von weiteren Vorgängen zugute kommt.

Infrarotkabinen

23. April 2010

Im Zusammenhang mit Saunen erfreuen sich sogenannte Infrarotkabinen zunehmender Beliebtheit. Sie werden auch als Infrarotsaunen oder Infrarotwärmekabinen bezeichnet.

Der Vorzug einer Infrarotkabine besteht darin, dass die Innenluft einen geringeren Feuchtigkeitsgehalt als in einer Feuchtsauna hat. Außerdem muss die Erwärmung im Innenraum nicht so hoch wie in einer Sauna sein. Dies führt dazu, dass die gesundheitliche, insbesondere auf das Herz-Kreislaufsystem bezogene Belastung minimal ist.

Vorteile von Blackberrys gegenüber anderen Smartphones

28. Januar 2010

Die BlackBerrys von Research In Motion sind möglicherweise die einzigen Smartphones am Markt, die sich wirklich stark von ihren Mitbewerbern unterscheiden. Sind andere Handys noch untereinander vergleichbar und bieten oft dieselben Funktionen, nur anders verpackt, bieten BlackBerrys eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Konkurrenz

Mobiles Büro
Die starke Ausrichtung auf die Geschäftswelt und das mobile Arbeiten fallen bereits beim ersten Blick auf das Gerät mit der Brombeerform auf. So ist auf allen BlackBerry-Modellen statt des üblichen Nummernblocks eine QWERTZ-Tastatur anzufinden, welche auch nicht erst ausgeklappt werden muss.

Hände waschen am Waschtisch und Waschbecken

14. Januar 2010

Ein wasserloses Urinal kann sowohl im privaten Badezimmer, als auch auf öffentlichen Toiletten anzufinden sein. Vor ein paar Jahren kam einem die Vorstellung an ein Urinal noch befremdend vor, aber heutzutage gehört es zum Alltag dazu. Die Männer können auf den öffentlichen Toiletten zwischen einem Urinal und einer Toilette wählen. Auf den Frauentoiletten sieht es etwas anders aus, da ein Urinal zur Seltenheit gehört. Obwohl das Modell für die Frau existiert, kann man nur in wenigen deutschen Städten ein Frauenurinal benutzen. Der Dortmunder Flughafen hat bereits Frauenurinale in Gebrauch genommen und man kann als Frau in diesen Genuss kommen.

Shopping als Lebensart

5. Januar 2010

Das Wort “Shopping” kommt aus der englischen Sprache und bedeutet eigentlich “Einkaufen”.

Allerdings hat das Wort in den letzten Jahren einen Bedeutungswandel erfahren: Unter “Shopping” wird heute eher eine besondere Form der Freizeitgestaltung speziell junger Frauen verstanden.

Günstige Kredite für Privatpersonen

4. Januar 2010

Die CreditPlus Bank, eine Tochter der französischen Crédit Agricole, bietet Sofortkredite, Autokredite, Kreditablösungen und Baufinanzierungen an. Voraussetzungen für den Abschluss eines Kredites sind Volljährigkeit, ein fester Wohnsitz in Deutschland, ein seit mindestens 3 Monaten beim derzeitigen Arbeitgeber bestehendes Beschäftigungsverhältnis, keine Selbständigkeit sowie keine negativen Einträge in der Schufa.

Wer diese Vorgaben erfüllt, kann seinen Wunschkredit direkt im Internet, oder in einer beliebigen Filiale CreditPlus Bank, beantragen.

Kreditvermittlung mit Erfahrung

21. Dezember 2009

Maxda ist ein deutsches Unternehmen, das vorwiegend über das Internet Kredite vermittelt. Die Vermittlung erfolgt dabei ausschließlich an private Kunden. Maxda selbst vergibt dabei keine Kredite, sondern vermittelt nur die passenden Produkte aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Bankdarlehen von Banken aus dem In- und Ausland. Da Maxda keine eigenen Filialen unterhält, sondern nur über das Internet agiert, profitieren die Kunden der Maxda Darlehensvermittlung von besonders niedrigen Kreditzinsen.

Testsieger-Matratzen sind nur die Testsieger der Matratzen-Tester

26. November 2009

Viele, die einen neuen Fernseher oder auch nur ein neues Bügeleisen kaufen möchten, lesen vorher diverse Testberichte und wählen dann den Testsieger, der die gewünschten Merkmale erfüllt. Andere wiederum gehen in den nächsten Super-Discounter, marschieren die Regale ab und wählen dann das Modell, das am besten aussieht.

Beim Matratzenkauf gibt es ganz ähnliches Kundenverhalten zu beobachten. Es gibt nur einen großen Unterschied: Während Fernseher und Bügeleisen für jeden Normalnutzer weitestgehend gleich gut oder schlecht geeignet sind, ist dies bei Matratzen anders. Vielleicht gibt es Bügeleisen, die für Linkshänder nicht geeignet sind, aber die dürften eine Ausnahme darstellen. Wer dagegen relativ blind eine Matratze kauft, dürfte mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit eine Matratze erwischen, die nicht zu einem persönlich passt.