Pferde - Informationen & Meinungen



Pferde

Vor ca. 60 Millionen Jahren, lebten die ersten Pferde, Urpferde genannt. Sie waren damals nicht größer als ein Fuchs. Die Ernährung der Urpferde waren die Blätter der Laubäume.
Von den eigentlichen Pferden existieren nur noch die Prschewalskipferde. Aus ihnen wurde das Hauspferd mit seinen Rassen gezüchtet.


Pferde leben in kleinen oder umfangreichen Herden. Regelmäßige Rangordnungskämpfe bringen unter den Hengsten den Leithengst hervor. Dieser schützt und führt die Herde.
Pferde werden mit 3 Jahren geschlechtsreif,nach einer elfmonatigen Tragezeit der Stuten, werden dann die Fohlen ( Jungtiere ) geboren. Die Fohlen können der Mutter schon wenige Minuten nach ihrer Geburt folgen. Das war in der freien Natur Überlebenswichtig für die Kleinen.
Ein Merkmal der Pferde ist das Pflanzenfressergebiss mit hochkronigen Backenzähnen. Die Eckzähne der Tiere sind verkümmert oder fehlen ganz.
Pferde haben,da sie keine Wiederkäuerwie Kühe sind, einen Magen. Der Gehör-Tast-und Geruchssinn ist bei ihnen sehr gut entwickelt. Anders als der Gesichtssinn.
Die ersten Reiterbilder stammen aus der Mitte des 3. vorchristlichen Jahrhundert. Zu der Zeit waren die Pferde in Indien und China,als Last-Reit-und Opfertiere bekannt.
In Nord-bzw.Südamerika starben die Pferde aus,noch bevor die Weißen Amerika erreichten.Aber spanische Seefahrer brachten die Pferde wieder nach Amerika.
Im 17.Jahrhundert vor Christi kamen die Pferde nach Ägypten. Kelten und Germanen kannten schon den Streitwagen. Sie besaßen auchReiterheere. Römische und griechische Truppen hatten diese dagegen noch nicht.
Ab der Karolingerzeit verbreitete sich, unter den Einfluss der Araber, die Zucht verschiedener Rassen. Ganz besonders der schweren Tunier-Pferde. In der Mitte des 16. Jahrhunderts orientierte sich die Reitkunst an der neapolitanischen Schule. Erst viel später konnte sich die Tradition der spanischen Hofreitschule durchsetzen.
Heute sind Pferde sehr gern zur Freizeitbetätigung gesehen. Sportliche Aktibitäten, wie Spring- und Dressurreiten werden immer beliebter. Obwohl vor noch nicht allzulanger Zeit, dienten Pferdein der landwirtschaft hauptsächlich, als Zug und Lasttiere. Sie waren mehr für die Arbeit, als für das Vergnügen gesehen. Pferde sind heute ständige Begleiter für Naturfreunde. Da sie sehr umgänglich, lernfreudig, treu und auch liebevoll sind, eignen sie sich ebenso für Kinder und behinderte Menschen.

Ähnliche Themen:
,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.