Suchmaschinen Optimierung - Informationen & Meinungen



Suchmaschinen Optimierung

In Zeiten, in denen immer mehr Internet User die Ergebnisse der Suchdienste im Word Wide Web für nahezu gottgegebene und autonome Antworten oder Weiterleitungen auf ihre Anfragen und Suchbegriffe halten, ergibt sich daraus nicht nur eine Goldgrube für die Suchmaschinen selbst bezüglich des Wertes ihrer geschalteten Werbung, sondern lässt dies gleichzeitig die Wertigkeit von Anbietern für Suchmaschinen Optimierung immer weiter steigern. Suchmaschinen Optimierung bezeichnet dabei Methoden, welche Internetseiten bei den Ergebnissen von Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder MSN ein höheres Ranking gewährleisten, das heißt sie sollen den Webseiten bei einem entsprechenden Suchbegriff einen möglichst hohen Platz in den Ergebnislisten der Suchdienste garantieren. Dies scheint für kommerzielle Seiten vor allem vor dem Hintergrund von Untersuchungen bezüglich der Gewohnheiten von Internetnutzern immer wichtiger zu werden, die zeigen, dass die meisten Surfer bei ihrer Suche im Netz lediglich auf die ersten zwei bis drei Ergebnisseiten der Suchdienste zurückgreifen. Umso höher ist also die Relevanz der Suchmaschinen Optimierung (englisch Search engine optimization, kurz SEO) für viele Unternehmen um ihre Leistungen dem interessierten oder suchenden User möglichst direkt anzubieten. Durch diese Entwicklung ist inzwischen ein ständig wachsender Markt für Internet-Marketing entstanden, auf dem immer mehr Firmen und Berater ihre Tätigkeit anbieten und Webseiten durch eine Suchmaschinen Optimierung bestmöglichst auf die Kriterien der Suchdienste abzustimmen.
Als Kriterien werden dabei seit einiger Zeit etwa auch Qualität und Quantität von eingehenden Links auf die Webseite berücksichtigt. Die klassische SEO besteht darin, eine Homepage für ein oder zwei Suchworte zu optimieren, inzwischen beinhaltet das Internet Marketing aber immer mehr Anforderungen, die den ausgeklügelten Systemen der Suchmaschinen gerecht werden müssen. Es ist in diesem Zusammenhang eine Entwicklung auszumachen, die weg von den im Quellcode der Webseiten anführbaren Metaangaben hin zu möglichst viel inhaltlichem Text als Inhalt der Homepages geht. Da die Arbeitsweise der Algorithmen, mit denen die Betreibern der Suchmaschinen ihre Ergebnisse sortieren zumeist unter Verschluss gehalten und häufig variiert wird um möglichen Missbrauch zu erschweren, verschafft dies den Betreibern von Seiten, die Suchmaschinen Optimierung anbieten, mehr oder weniger eine ständig neu sprudelnde Quelle an Arbeitsbeschaffung.
Ein einfaches Mittel um sich im Ranking von Google & Co nach oben zu hieven stellt für den Interessenten zunächst einmal die Auswahl der wichtigsten Suchworte dar. Dazu lassen sich frei verfügbare Datenbanken, wie etwa die sogenannte Keyword-Datenbank, zu Rate ziehen.
Wesentlich aufwendiger ist dagegen die redaktionelle Suchmaschinenoptimierung, die ein komplettes Konzept, basierend auf redaktionellen Inhalten, umfasst und somit nicht nur eine Seite optimiert sondern einen ganzen Suchbegriff durch einen weit erfassten und recherchierten inhaltlichen Aufbau umschreibt. Beispiele hierfür sind vor allem bei Publikationen aus der Branche der schreibenden Zunft, der Presse, zu suchen, da hier durch eine Anwendung der Optimierung des Rankings in den Ergebnislisten der Suchmaschinen schnell für eine höhere Publizität und somit vor allem für eine größere Schar an Lesern gesorgt werden kann.
Des weiteren unterscheidet man zwischen sogenannter OnPage-Optimierung einerseits, die vor allem in der klassischen SEO angewandt wurde, und wie der Name schon sagt lediglich die Angaben, die im Quelltext und im inhaltlichen Teil der Page gemacht wurden berücksichtigt, und OffPage-Optimierung andererseits, die vor allem Faktoren, welche außerhalb der betreffenden Seite greifen beinhaltet und hauptsächlich in der modernen Suchmaschinenoptimierung angewandt wird, etwa durch die Einbeziehung von eingehenden Links, also Verweisen, die von außen auf die Seite hinführen.
Problematisch sind die hauptsächlich auf dem Quellcode HTML basierenden Suchkriterien vor allem für Publisher von Seiten im Web, die, sei es aus ästhetischen oder geschäftlichen Gründen, auf stark grafisch geprägte Inhalte setzen. Eine klassische Seitengestaltung bietet sich somit viel eher an als ein Homepagedesign, das nahezu komplett von Flash und ähnlichen Grafik- oder Videoprogrammen charakterisiert ist, zumindest wenn man aus Sicht der optimalen Ausnutzung von Suchkriterien argumentiert.

Ähnliche Themen:
,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.