Vom Geländewagen zum modernen SUV - Informationen & Meinungen



Vom Geländewagen zum modernen SUV

Die Geschichte beginnt beim amerikanischen Willys Jeep in den 40er Jahren des 20. Jh. Wenig später erschien in England auf Willys-Basis der Land Rover, der heute noch als Defender angeboten wird und zu den rustikalsten und robustesten Fahrzeugen überhaupt gehört.

Die G-Klasse von Mercedes eroberte in den 70er Jahren die High Society. Sie war Vorreiter für die Gattung luxuriöser Lastesel. Suzuki stieg Ende der 70er Jahre mit dem LJ 80 in den Bereich kleiner Geländewagen ein und schuf etwa 10 Jahre später mit dem Vitara die Klasse der sogenannten Sports Utility Vehicles. Heute unterteilt sich der Markt grob in kompakte SUVs und große Geländewagen. Die Fahrzeugklasse Geländewagen definiert sich nicht nur durch den Antrieb (Allrad, Differenzialsperre/n), sondern auch durch Maßgaben wie Bodenfreiheit und Böschungswinkel. Geländewagen dürfen laut StVZO das 1,5-fache ihres zulässigen Gesamtgewichts ziehen.

Nicht nur die höhere Zugkraft begründet den erstaunlich hohen Marktanteil von 7,3% in der Zulassungsstatistik 2007. Weitere Vorteile sind die bessere Übersicht (höhere Sitzposition), die höhere Zuladung und der größere Innenraum, vor allem hinter den Rücksitzen. Als Allradler bescheren sie dem Fahrer auch eine bessere Traktion bei schlechten Straßenverhältnissen. Wahre Geländegänger sind SUVs heute nicht mehr.

Als Nachteile ergeben sich vor allem der höhere Verbrauch und die unkomfortableren Fahreigenschaften. Dazu tragen die Antriebsart, das höhere Gewicht und die größere Stirnfläche (Luftwiderstand) bei. Im Vergleich sind Vans bei gleicher Fahrzeuggröße meist geräumiger. In der Kritik steht auch das hohe Verletzungsrisiko für Fußgänger bei einem Zusammenprall mit „Kuhfänger“ oder Seilwinde an der Fahrzeugfront.

Dem Trend zum SUV kann sich heute kein Großserienhersteller verschließen. Historisch überrascht, dass die Münchner Autobauer mit dem BMW X3 bereits in der zweiten Generation zu den erfolgreichsten SUVs überhaupt gehört. In der Zulassungsstatistik für 2007 folgte ihm die Mercedes M-Klasse auf Platz 2, der Toyota RAV 4, der BMW X5 und der Audi Q7 auf dem fünften Rang. Die Zukunft bringt zahlreiche Neuerscheinungen bei den kompakten und kleinen SUVs und damit eine weitere Auffächerung des Angebots.

Ähnliche Themen:
, ,


Kommentarfunktion ist deaktiviert