Warum sollten Selbständige und Freiberufler eine private Krankenversicherung abschließen? - Informationen & Meinungen



Warum sollten Selbständige und Freiberufler eine private Krankenversicherung abschließen?

Wenn man den mutigen Schritt in die Selbständigkeit gewagt hat, dann warten sehr viele Aufgaben auf die Erledigung. Zum einen muss man natürlich die unternehmensbezogenen Organisationsaufgaben bewältigen, des Weiteren muss man sich um seine privaten Belange kümmern. Hierbei sind nicht diejenigen gemeint, erst einmal richtig shoppen zu gehen, sondern vielmehr die Kranken- und Altersvorsorge zu planen. In der Selbständigkeit gibt es keinen „Boss“, der einen Arbeitgeberanteil zu den Sozialversicherungen zuzahlt, hier ist man sein eigener „Boss“ und hat somit auch diese Kosten selbst zu bestreiten. Zunächst einmal sollte man schnell eine private Krankenversicherung abschließen, denn wenn man zum Arzt muss bzw. einen Krankenhausaufenthalt zu absolvieren hat, dann sollte man versichert sein, denn ansonsten kann man die nächsten Jahre der Selbständigkeit für die Arzt- bzw. Krankenhausrechnung arbeiten. Man sollte sich also schleunigst auf den Weg machen und ein Versicherungsbüro aufsuchen. Noch einfacher und schneller geht es natürlich über das Internet, sodann braucht man keine Fahrten auf sich nehmen und auch zeitlich gesehen spart man einiges. Aber warum sollte man sich die Mühen machen, wenn man keine Versicherung besitzt, dann zahlt man die Rechnungen des Arztes halt selbst? Nun, zum einen sollte man eine private Krankenversicherung in Erwägung ziehen, weil man das Geld nicht immer parat liegen hat, wenn man eine Arztrechnung bekommt, diese können kurzum in die Höhe schnellen, des Weiteren genießt man selbstverständlich auch ein paar Vorteile, wenn man sich privat versichert. In dieser Versicherung können einzelne Leistungen bezogen werden, wie beispielsweise die Chefarztbehandlung in einem Krankenhaus oder aber auch das Einzelzimmer im selbigen. Auch – man mag es kaum glauben – wird man teilweise in einer Arztpraxis bevorzugt behandelt und muss weniger Wartezeit in Kauf nehmen. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Ärzte bei Patienten, die eine private Krankenversicherung aufweisen, kein bestimmtes Budget einhalten müssen, sondern vielmehr alles verschreiben „dürfen“, was angebracht ist.

Ähnliche Themen:
,


Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.